11
Aug

Spanien – Lateinamerika: Unterschiede im Wortschatz

Written by Anne on August 11th, 2014 Posted in Choclo lernt, Spanien-Lateinamerika, Wortgeschichte


Spanien – Lateinamerika

Unterschiede im Wortschatz

 

 Dialekte in Deutschland – ein lustiges Durcheinander

Ich komme ursprünglich aus Hessen. Und seit ich in Berlin wohne habe ich – wie wahrscheinlich jeder, der in Deutschland von einer Region in Deutschland in eine andere zieht – festgestellt, dass viele der Wörter, die ich wie selbstverständlich benutze hier nicht existieren oder etwas anderes bedeuten.
Ich weiß gar nicht mehr, wie oft ich schon mit meinen Freundinnen darüber diskutiert habe, ob das Gebäck nun Berliner,

Pfannkuchen oder – wie ich als Hessin sagen würde – Kreppel heißt. Und wie oft habe ich damit für Amüsement gesorgt, dass ich nicht mit „nicht wahr?“ oder „stimmt’s?“, sondern mit „gell?“ nach Bestätigung frage. Ich bin sicher bei all den Zugereisten hier in Berlin, hat jeder von euch seine eigene Anekdote zu dem Thema Dialekte.

Spanische Dialekte sind weniger stark ausgeprägt als deutsche

Wenn es schon in einem vergleichsweise kleinen Gebiet wie Deutschland so große sprachliche Unterschiede zwischen den Regionen gibt, dann sollte man meinen, dass dies auch für die spanische Sprache gilt.

Spanisch ist mit geschätzt fast einer halben Milliarde Sprechern und als offizielle Amtssprache in zwanzig Ländern eine der meistgesprochenen Sprachen weltweit. Man sollte also annehmen, dass sich in einem so großen Gebiet die Dialekte extrem unterscheiden. Tatsächlich sind die Dialekte im Spanischen aber viel weniger ausgeprägt als im Deutschen und es gibt kaum Verständnisprobleme zwischen Muttersprachlern aus unterschiedlichen Ländern. Aber natürlich gibt es trotzdem einige Unterschiede.

Unterschiede zwischen Spanien und Lateinamerika

Die gröbste Einteilung kann man wohl zwischen dem europäischen und dem amerikanischen Spanisch machen. Die Unterschiede zwischen den Kontinenten betreffen Aussprache, Vokabular und in ganz wenigen Fällen sogar die Grammatik.

Heute möchte ich auf den Wortschatz eingehen.

Archaismen

Mit dem Beginn der Eroberung Amerikas durch die Spanier im Jahr 1492 begann eine große räumliche Spaltung der spanischen Sprache. Zwar hatten Spanien und Lateinamerika im Verlauf der Geschichte immer regen Kontakt, die Sprache hat sich auf den beiden Kontinenten trotzdem teilweise unterschiedlich entwickelt.

So kommt es, dass in Lateinamerika einige Wörter benutzt werden, die in Spanien als veraltet gelten – und umgekehrt. Solche Wörter werden auch Archaismen genannt. Hier sind einige Beispiele* für Wörter, die in Lateinamerika noch benutzt werden, in Spanien aber veraltet sind:

SpanienLateinamerikaÜbersetzung
las gafas
los anteojos (z.B. Mexiko)die Brille
ponerse de piepararseaufstehen
conversar, charlar (umgangssprachlich)platicarsich unterhalten

 

Wörter aus indigenen Sprachen

Eine weitere Quelle, gerade für regionale Unterschiede, sind die einheimischen Sprachen Amerikas: Es lebten hier ja bereits viele Menschen bevor die Spanier ankamen. Bis heute werden in Lateinamerika über 400 indigene Sprachen gesprochen. Dieses Zusammenleben beeinflusst natürlich das Vokabular.

Beispiele*:

SpanienLateinamerikaÜbersetzung
la patatala papadie Kartoffel
el sendero trilladoel chaquiñan (Ecuador)Trampelpfad
el pimiento (picante)el ají das Chili

 

Neue Wörter

Aber auch gerade bei neuen Wörtern, die technische Geräte oder sonstige Errungenschaften der Moderne beschreiben, hat man sich in Spanien häufig für eine andere Bezeichnung entschieden als in Lateinamerika.

Dies zeigt einerseits die Unabhängigkeit der amerikanischen Länder von Europa. Andererseits ist oft der Einfluss der USA zu erkennen: Die lateinamerikanischen Wörter ähneln häufig mehr der US-englischen Übersetzung, als die aus Spanien.

Beispiele*:

SpanienLateinamerikaÜbersetzung
el cocheel carrodas Auto
el móvilel celulardas Handy
el rotuladorel marcadorder Filzstift
el ordenadorla computadorader Computer
el frigoríficola refrigeradoraDer Kühlschrank
los vaqueroslos jeansdie Jeans

 

Aber macht euch keine Sorge, wenn ihr durch Lateinamerika reist. Die Leute wissen eigentlich fast immer, was ihr meint – auch wenn ihr ein in die Region eher untypisches Wort benutzt.

Und eigentlich machen diese kleinen Besonderheiten das Reisen doch erst richtig spannend, gell?

 

Habt ihr auch Erfahrungen mit regionalem Vokabular gemacht? Dann schreibt uns! Wir sind gespannt.

 

*Die Beispiele sind nicht immer und überall gültig.Lateinamerika ist ein riesiges Gebiet, in dem es selbst auch noch mal viele Unterschiede zwischen den Regionen, dem Alter der Sprecher und den sozialen Gruppen gibt. Manche Länder weichen mehr als andere vom europäischen Spanisch ab. Generell gilt: Die hier genannten europäischen Wörter werden in Amerika eigentlich immer verstanden. Sie sind aber oft nicht so gebräuchlich wie andere.

Wörter, die besonders in einem bestimmten Land genutzt werden, habe ich dementsprechend markiert. Nicht markierte Wörter werden in den meisten Teilen Lateinamerikas gebraucht.

Da ich in Ecuador Spanisch gelernt habe kommt der Großteil meiner Beispiele aus dieser Region.

 

Quellen:

 

 

 

Tags: , , , , , , ,